Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement

Die Klinik Alpenland nimmt am externen Qualitätssicherungsprogramm der Deutschen Rentenversicherung teil.

Die Klinik Alpenland erfüllt die Anforderungen an ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement nach § 20 Abs. 2a SGB IX und ist nach dem von der Bundesarbeitsgemeinschaft anerkannten Qualitätsmanagementsystem QMS-Reha zertifiziert.

Unser Qualitätsmanagementsystem erfüllt die Anforderungen der DIN EN ISO 9001:2008

QMSDIN







Leitbild
Das Leitbild der Klinik Alpenland beinhaltet die Ziele und Werte der Rehabilitationseinrichtung. Es wurde in einem Workshop mit der Geschäftsführung schriftlich entwickelt. In einer Betriebsversammlung wurde das Leitbild kommuniziert, und den Mitarbeitern die Möglichkeit gegeben, sich einzubringen. Einmal jährlich wird das Leitbild um den Jahreswechsel auf Aktualität geprüft, erneut allen Mitarbeitern vorgestellt und gegebenenfalls angepasst. Das Leitbild wird für die Mitarbeiter an die Tafel „Personalinformation“ gehängt. Für die Patienten ist es in der Halle aufgehängt und somit für alle einsehbar.

Der erste Eindruck, den der Patient von der Klinik bekommt, ist entscheidend. Für uns ist es wichtig, dass sich der Patient sofort gut aufgehoben fühlt.

Daher ist es unser Ziel, die Patienten vom ersten Moment an optimal zu versorgen.

Patientenzufriedenheit

Das Wohl unserer Patienten steht an erster Stelle. Wir streben danach, alle unsere Patienten zufrieden zu stellen.

Unsere erste Verpflichtung ist dabei ein kontinuierlich freundliches Auftreten, das von Respekt gegenüber allen unseren Patienten geprägt ist.

 

In jedem der folgenden Bereiche sollen die Wünsche und Anforderungen der Patienten optimal erfüllt werden.

  • Ärztliche Betreuung (Somatisch und Psychosomatisch)
  • Therapeutischer Bereich (die Arbeit am und mit dem Patienten)
  • Pflegerischer Bereich
  • Unterkunft und Verpflegung

Wir gehen jeder Beschwerde nach, und befragen alle Patienten nach ihrer Zufriedenheit.

 

Medizinische Leistung

Die onkologische Rehabilitation umfasst gezielte diagnostische und therapeutische Maßnahmen. Diese sollen die körperlichen und seelischen Folgen der Tumorerkrankungen und Behandlungsnebenwirkungen mildern bzw. beseitigen helfen. Die Ziele einer onkologischen Rehabilitation werden auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt.

Bei der psychosomatischen Rehabilitation steht die Linderung der psychischen Beeinträchtigungen im Vordergrund.

Ziel der Rehabilitation in beiden Abteilungen ist, die Steigerung der Lebensqualität und die Teilhabe an Familie und Gesellschaft.

Zusätzlich soll das gesundheitliche Befinden soweit stabilisiert werden, dass die Erwerbsfähigkeit möglichst erhalten/ wiederhergestellt bzw. das vorzeitige Ausscheiden verhindert wird.

  • Wir bieten unseren Patienten ein Höchstmaß an Qualität in der medizinischen und psychotherapeutischen Versorgung.
  • Wir legen besonderen Wert auf qualifiziertes Fachpersonal.
  • Unsere Arbeit unterliegt den Therapie-Leitlinien der geltenden und maßgeblichen Fachgesellschaften und den zuständigen Kostenträgern.
  • Die Mitarbeiter bilden sich regelmäßig fort, um für die klinischen Belange auf dem neusten Stand des Wissens zu bleiben.
  • Wir halten die bestmögliche apparative Diagnostik vor. Dies gewähren wir durch interne Mittel sowie durch die Zusammenarbeit mit geprüften Kooperationspartnern.
  • Es werden ausreichend/ geeignete Räumlichkeiten für Untersuchungen und Therapien zur Verfügung gestellt.

Sicherheit

  • Wir garantieren jederzeit einen modernen und technisch einwandfreien Zustand unserer Geräte.
  • Wir arbeiten nach hohen hygienischen Standards.
  • Wir führen regelmäßige Analysen durch, um mögliche Fehler schon vor ihrem Auftreten zu erkennen und zu vermeiden.

 

Mitarbeiter

  • Wir arbeiten im Team miteinander zur bestmöglichen Versorgung aller unserer Patienten.
  • Wir pflegen eine direkte und klare Kommunikation und gehen konstruktiv mit Konflikten um. Der Informationsaustausch erfolgt präzise, zielgerichtet und zeitnah.
  • Der Umgang mit den Mitarbeitern ist gekennzeichnet durch klare Strukturen und Verantwortlichkeiten, möglichst transparente Entscheidungen und die Berücksichtigung der Integration verschiedener Interessen und Aufgabenbereiche.
  • Die Zufriedenheit der Mitarbeiter ist Grundlage für unser Arbeitsklima. Daher werden regelmäßige Befragungen durchgeführt.

 

Wirtschaftlichkeit

  • Alle Berufsgruppen gehen mit den vorhandenen Ressourcen verantwortungsbewusst um.
  • Hierzu nötige Informationen stehen den Verantwortlichen zeitnah zur Verfügung.
  • Wir überprüfen regelmäßig das Kosten-Nutzen-Verhältnis unserer Prozesse, Strukturen und Leistungen und erschließen Verbesserungspotentiale.
  • Auf politische und wirtschaftliche Veränderungen reagieren wir flexibel im Rahmen unserer Möglichkeiten.

 

Qualitätsmanagement

  • Wir nutzen ein Qualitätsmanagement-System, um die Qualität unserer Leistungen zu bewerten und ständig zu verbessern.
  • Wir können immer noch besser werden. Daher nutzen wir die Vorschläge und Hinweise von Mitarbeitern und Patienten zur ständigen Verbesserung.
  • Risikobasiertes Denken ist zum Erreichen eines wirksamen Qualitätsmanagement-Systems unerlässlich.
  • Wir haben ein Qualitätsmanagementsystem nach DIN ISO und QMS Reha und lassen uns extern überprüfen.
  • Wir nehmen zusätzlich am externen Qualitätssicherungsprogramm der Deutschen Rentenversicherung teil.